Peilfunker

In der Frühzeit der Fliegerei halfen Peilfunker dem Piloten, das Flugzeug bei schlechter Sicht zu landen. Das Flugzeug sendete ein Morsesignal, worauf der Peilfunker seine Antenne drehte, bis er die Herkunftsrichtung exakt ermittelt hatte. Er teilte die Position dem Flugzeug mit, worauf der Pilot wenn nötig den Kurs anpasste. Mit der Installation von Instrumentenlandesystemen wurde der Peilfunker-Beruf abgeschafft.
(Bild: Archiv Verkehrshaus)

Mobile

Nimm dein Smartphone mit ins Verkehrshaus und bewerte dein Talent direkt vor Ort! Wähle den Internet-Link
www.talent-parcours.ch
und los geht’s!