Pferdetramführer

Dank dem geringeren Rollwiderstand von Stahlrädern auf Stahlschienen konnte ein einzelnes Pferd mit einem Tramwagen viel mehr Passagiere befördern als mit einer herkömmlichen Kutsche. Pferdetrams verkehrten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in einigen Schweizer Städten und Touristenorten, bevor um 1900 die Elektrifizierung der Trambahnen begann. Als letztes Schweizer Pferdetram verschwand 1937 die “Tramway Mürren” – und damit auch der Beruf des Pferdetramführers.
(Bild: Archiv Verkehrshaus)

Mobile

Nimm dein Smartphone mit ins Verkehrshaus und bewerte dein Talent direkt vor Ort! Wähle den Internet-Link
www.talent-parcours.ch
und los geht’s!